Web / Surf-Tipps

Dörfer bauen für Profis

App-Check: Rise of Civilizations

Nicht nur der Name erinnert an Sid Meiers großen Klassiker "Civilization". Lilith Games hat sich mit dem im Frühjahr erschienenen "Rise of Civilization" viel vorgenommen. Immerhin weiß das Entwicklerstudio etwa durch "Art of Conquest", wie man gute Spiele macht. Herauskam ein gelungenes Echtzeit-Strategiespiel mit MMO-Charakter. Ein echtes Highlight ist die riesige und übergangslose Weltkarte, auf der alle Spieler und Nicht-Spieler-Charaktere Platz haben.

Bis man sich aber in Kämpfe stürzt, ist es noch ein weiter Weg. Zu Beginn wählt man eine von acht Zivilisationen aus und führt diese durch die Zeitalter. Im Mittelpunkt steht dabei das steinzeitliche Dorf, welches über die Jahrtausende zu einer beachtlichen Stadt heranwächst. Um eine prachtvolle Zivilisation zu schaffen, muss also in erster Linie gebaut und gekämpft werden. Zwar gibt es ohnehin schon recht viel zu tun in diesem wuseligen Spiel. Damit bloß keine Langeweile aufkommt, müssen aber außerdem Nebenaufgaben erfüllt und Helden gesteuert werden. Dazu gilt es, ständig vor Angriffen anderer auf der Hut zu sein.

Lilith Games unternimmt einiges, um die Fangemeinde bei Laune zu halten - so gibt es regelmäßig neue "Ereignisse" - auch diesmal: Im nun erschienenen großen Update wartet die "Karauk-Zeremonie" auf die Spieler. Zudem gibt es den sogenannten Bündnisshop sowie zahlreiche neue Stile, Skins und Dekorationen. "Rise of Civilizations" ist kostenlos für Android und iOS verfügbar - erfreulicherweise ohne Werbung, wie üblich aber mit einem ausgeklügelten System für In-App-Käufe.

Jan Treber

Quelle: "teleschau - der mediendienst"

Versenden Drucken

Weitere Artikel


Ticketshop

Sicher Dir im Radio Berg Ticketshop die Tickets Deiner Wunschveranstaltung!

Anzeige
Zur Startseite