Web / Surf-Tipps

Spotify: Musik hören erst ab 16

Der Musikstreaming-Dienst ändert seine Nutzungsbestimmungen

Im Normalfall ist die Änderung der Nutzungsbedingungen eines Online-Dienstleisters eine langweilige Sache. Manchmal birgt diese aber auch Zündstoff, wie nun im Fall von Spotify. Der größte Musikstreamingdienst verpasst nämlich derzeit seinen Kunden neue Regeln. Vor allem Teenagern dürfte das nicht schmecken, denn Spotify hebt das Mindestalter von 14 auf 16 Jahre an.

Daher erhalten Kunden derzeit eine E-Mail, die auf die Änderungen aufmerksam macht. Wer bis zum 10. November nicht explizit widerspricht, hat die Regeln implizit angenommen. Allerdings gelten im Fall eines Widerspruchs weiterhin die alten Bedingungen, was zumindest merkwürdig wirkt. Zahlreiche Dienste wie etwa Facebook sperren ihre Kunden dann nämlich kurzerhand aus. Auch die Bedenkzeit wurde von zwei Wochen auf 30 Tage angehoben.

mehr Bilder

Spotify hebt das Mindestalter "aufgrund geänderter Datenschutzgesetze" an, wie auf einer Übersichtsseite zu den neuen Bedingungen zu lesen ist. Weiterhin gilt, dass Nutzer unter 18 Jahren das Einverständnis ihrer Eltern benötigen.

Jan Treber

Quelle: "teleschau - der mediendienst"

Versenden Drucken

Weitere Artikel


Ticketshop

Sicher Dir im Radio Berg Ticketshop die Tickets Deiner Wunschveranstaltung!

Anzeige
Zur Startseite