Samstag, 20.10.2018
03:55 Uhr


Archiv

Fußball Bayer verpasst Punktgewinn gegen Rekordmeister

Bayer 04 Leverkusen hat zum Bundesliga-Rückrunden-Auftakt verdient mit 1:3 gegen den FC Bayern München verloren. Es reichte für die Werkself nur zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer.


Der deutsche Rekordmeister setzte sich zum Rückrundenauftakt in der Bundesliga mit 3:1 (1:0) beim Tabellenvierten Bayer Leverkusen durch und konnte seinen Vorsprung an der Spitze auf zunächst auf 14 Punkte ausbauen. Vor 30.210 Zuschauern in der ausverkauften BayArena erzielten Javier Martinez (32. Minute), Franck Ribéry (59.) und James Rodriguez (90.+1) die Treffer zum 16. Sieg im 17. Pflichtspiel unter Trainer Jupp Heynckes. Den zuvor in zwölf Bundesligaspielen unbesiegten Leverkusenern glückte durch Kevin Vollands zehntes Saisontor nur noch der Anschluss (71.).

In der intensiven Startphase mit vielen bissigen Zweikampfaktionen spielte Bayer mutig mit und hielt die Partie offen. Doch dann erlangten die Gäste mit ihren variablen Angiffaktionen ein Übergewicht. Beim Herbstmeister standen erstmals unter Jupp Heynckes Ribery und Arjen Robben gemeinsam in der Startformation - und das kongeniale Altstar-Duo spielte schon nach gut drei Minuten seine große Klasse aus: Nach feiner Vorarbeit von Robben zögerte Ribery in bester Schussposition aber zu lange. Bayerns 12-Millionen-Euro-Winterzugang Sandro Wagner musste sich diese Szene von der Bank aus anschauen - erst in der 79. Minute durfte der Nationalspieler ran.

Im Gegenzug vertändelte Leverkusens Shooting-Star Leon Bailey, der ganz starke Aktionen hatte und Rafinha das Leben schwer machte, dann den Ball. In der 55. Minute traf der 20 Jahre alte Bailey die Latte - es war die beste Chance der Werkself. Vor der Pause war Dominik Kohr nach Ecke von Bailey mit seinem Kopfball nur um Zentimeter gescheitert (17.).

Martinez belohnte die Bayern nach genau 31:45 Minuten für ihren Offensivdrang mit der verdienten Führung: Nach acht Monaten ohne Liga-Tor traf der Spanier nach Arturo Vidals Kopfball und Abpraller von Sven Bender aus vier Metern. Auch der Franzose Ribery konnte sich mit den jubelnden Kollegen über seinen ersten Saisontreffer freuen. Beim 1:2 wurde Vollands strammer Schuss noch von Niklas Süle abgefälscht.

Die älteste Mannschaft der Bundesliga hatte gegen das zweitjüngste Team nun Vorteile - auch ohne die verletzten Mats Hummels (Adduktoren) und Top-Torjäger Robert Lewandowski (Patellasehne). Der Rekordmeister nutzte aber seine weiteren Chancen nicht, um mit einem höheren Vorsprung in die Pause zu gehen.

Leverkusen drückte in der turbulenten Schlussphase mutig auf den Ausgleich - schließlich hatte Herrlich in Bailey, Torschütze Volland, Kai Havertz, Julian Brandt, Karim Bellarabi, und Volland gleich fünf Offensivspieler aufgeboten. "Diesmal wollen wir von Anfang an den Respekt und die Angst ablegen und unsere Torchancen nutzen", hatte Leverkusens Trainer vor dem Rückrunden-Start gesagt. Doch es klappte (noch) nicht. Torschütze Volland vergab zunächst die Riesenchance zum Anschlusstor (62.) und später die Gelegenheit zum Ausgleich (76.) - dann machte James alles klar.


Anzeige
Zur Startseite