Nachrichten / Sport

Radsport "Mr. Rund um Köln" Artur Tabat hört auf

Beim Radklassiker "Rund um Köln" endet eine Ära: Artur Tabat, der das älteste noch bestehende Profirennen Deutschlands seit 1973 organisiert, ist mit 76 Jahren zurückgetreten.


http://www.radioberg.de/berg/rb/1439764/news/sport

Mr. "Rund um Köln" Artur Tabat gibt ab sofort die Leitung des Radklassikers ab. Tabat hat das äteste noch bestehende Profi-Radrennen Deutschlands, das traditionell mitten durchs Bergische verläuft, 45 Jahre lang als Rennleiter organisiert.

Jetzt gibt der 76jährige das Ruder an den bisherigen technischen Direktor Alexander Donike ab. Dieser wird in Zukunft für das 200 Kilometer lange Rennen durchs Bergische hauptverantwortlich sein.

Eigentlich hatte Donike Tabat schon abgesagt. Tabat hatte zunächst wenig Zugeständnisse seitens des ausrichtenden Radsportvereines VCS und der zukünftigen Ausrichtung des Rennens machen wollen, dessen Vorsitzender er ist. Dann ruderte Tabat aber zurück.

U.a. soll die Veranstaltung unter einer zeitgemäßen GmbH o.ä. laufen, das Sicherheitskonzept sowie die Finanzierung professionalisiert werden.

Eventuell könnte im Zuge der Professionalisierung von Rund um Köln auch die Strecke verkürzt werden und Oberberg aus dem Rennen ausscheiden. Denkbar wäre ein 60 Kilometer langer Rundkurs um die Bereiche Odenthal, Bergisch Gladbach, Rösrath.

So würden z.B. Kosten aufgrund von Straßensperrungen sowie Aufwand aufgrund sehr vieler Streckenposten an der sonst 200 Kilometer langen Strecke eingespart werden. Tabat spricht sich aber deutlich dagegen aus, Donike will das noch nicht kurzfristig angehen.

Rund um Köln 2019 findet am 2. Juni statt.


Schließen
Drucken

Weitere Artikel


Wetter

Die ausführliche Wettervorhersage für das Bergische und NRW.

Stauschild

Melde uns Staus und Blitzer!
Hotline: 02207 / 701 666

Anzeige
Zur Startseite