Nachrichten / Bergisches

Odenthal/Köln Urteil im Totschlags-Prozess

10 Jahre wegen Totschlags - so lautet das Urteil des Kölner Landgerichts im Fall des tödlichen Ehestreits von Odenthal-Blecher. Damit muss der 38-jährige Mann deutlich länger ins Gefängnis als von der Verteidigung gefordert. Sie war von maximal sechseinhalb Jahren ausgegangen.


http://www.radioberg.de/berg/rb/1516060/news/bergisches

Das Gericht ist mit seinem Urteil allerdings unter der Forderung der Staatsanwaltschaft geblieben: Sie wollte denn Mann elf Jahre hinter Gittern sehen. Neben der Haftstrafe muss der Verurteilte auch die Kosten der Nebenklage und die Bestattung seiner Frau übernehmen, so das Gericht.

 

Ende Januar wollte die 36-Jährige ihre Sachen aus dem gemeinsamen Haus in Odenthal-Blecher holen, da sie sich von dem Mann trennen wollte. Dabei überraschte sie der 38-Jährige. Es kam zum Streit, bei dem der Mann seine Frau geschlagen und gewürgt haben soll. Die Frau war später im Krankenhaus gestorben - wahrscheinlich an einem Hirnschlag aufgrund von Sauerstoffmangels. (10.08.2018)


Schließen
Drucken

Weitere Artikel

  • Bergisches Land: Teure Abwassergebühren

    Wir im Bergischen müssen für die Müll- und Abwasserentsorgung im NRW-Vergleich viel zahlen. Das geht aus einem aktuellen Gebühren-Vergleich des Bunds der Steuerzahler hervor. Demnach liegt Waldbröl im Landesvergleich auf Platz zwei.

  • Leverkusen: Vermisster Betreuer ist tot

    Der seit vergangenem Donnerstag vermisste 66-jährige Betreuer des Leverkusener Zeltlagers in Südfrankreich ist tot. Das meldet die französische Nachrichtenagentur AFP und beruft sich auf die Staatsanwaltschaft. Demnach handelt es sich bei der am Dienstag gefunden Männerleiche um den Vermissten.

  • Bergisches Land: Negative Auswirkungen wegen türkischer Lira

    Wie bewerten die Unternehmen in unserer Region die aktuelle Krise der türkischen Währung Lira? Das wollte die Kölner Industrie- und Handelskammer mit einer Blitzumfrage herausfinden. 113 Unternehmen auch aus dem Bergischen haben sich daran beteiligt.

  • Bergisches Land: Reul weiter gegen die Zeitumstellung

    Auch das Bergische kann abstimmen: Bis Donnerstag kann man an einer EU-weiten Umfrage zur Zeitumstellung teilnehmen. Bisher haben über eine Million EU-Bürger abgestimmt. Die EU-Kommission will so ermitteln, ob die Zeitumstellung auch in Zukunft beibehalten werden soll.

  • Köln: Fast alle Festgenommenen wieder auf freiem Fuß

    Nach den massiven Fan-Ausschreitungen nach dem Heimspiel des 1.FC Köln gegen Union Berlin sind fast alle der 28 Festgenommenen wieder auf freiem Fuß. Nach Angaben der Kölner Staatsanwaltschaft bestehe bei den26 Personen keine Fluchtgefahr.

  • Leverkusen: Sorge um A1-Rheinbrücke unbegründet

    Straßen NRW und externe Experten halten die marode Leverkusener Rheinbrücke weiter für standfest. Der Landesbetrieb kann einen plötzlichen Einsturz der Brücke, wie am Dienstag in Italien, ausschließen. Nach dem plötzlichen Brückeneinsturz waren Autofahrer in unserer Region beunruhigt.

  • Bergisches Land/Köln: Noch Ausbildungsplätze frei

    In unserer Region gibt es weiterhin unbesetzte Ausbildungsstellen. Das meldet die Industrie- und Handelskammer Köln. Über ihre Ausbildungshotline vermittelt die IHK immer noch Bewerber. Aktuell sind noch über 660 offene Stellen gemeldet.


Stauschild

Melde uns Staus und Blitzer!
Hotline: 02207 / 701 666

Wetter

Die ausführliche Wettervorhersage für das Bergische und NRW.

Alle aktuellen und schönsten Alben von Radio Berg der letzten Zeit hier im Überblick!

Radiospots bei den Spitzenreitern der Region! Alle Informationen hier.

Anzeige
Zur Startseite