Archiv

Handball Preuss spätestens 2019 vom VfL nach Magdeburg

Das ist die nächste bittere Pille für den VfL Gummersbach: nach Simon Ernst verlässt auch Kreisläufer Moritz Preuss den VfL. Er wechselt spätestens nächstes Jahr zum SC Magdeburg.


Der Bundesliga-Konkurent aus Sachsen-Anhalt verhandelt zur Zeit mit dem VfL über einen Wechsel schon nach der laufenden Saison.

Bei einer mittleren sechsstelligen Ablösesumme dürfte der chronisch klamme VfL schwach werden.

Dann würde mit Simon Ernst, der im Sommer zu den Füchsen Berlin wechselt, der einzige weitere Spieler mit Klasse-Format gehen.

Zwangsläufig würde in Gummersbach schon der nächste Umbruch bevorstehen.

Der 23jährige Ex-Junioren-Europameister war erst vor der aktuellen Saison vom Bundesliga-Absteiger Bergischer HC Wuppertal/Solingen nach Gummersbach gewechselt.

VfL-Sportdirektor Christoph Schindler hatte dem zweifachen Nationalspieler selbst ein deutlich verbessertes Angebot gemacht, konnte aber offensichtlich nicht mit dem SCM mithalten.

Ab 2019 hat Preuss bei den Magdeburgern bereits einen Vertrag unterschrieben.


Anzeige
Zur Startseite