Archiv

Overath Weihnachtsmarkt in Kreutzhäuschen diesmal mit Verkehrskonzept

Der "Weihnachtsmarkt im Wald" in Overath-Kreutzhäuschen hat am ersten Adventswochenende wegen des großen Andrangs für ein absolutes Verkehrschaos gesorgt. Veranstalter, Polizei und Ordnungsamt wollen das für die beiden kommenden Wochenende verhindern.


An allen Einfallstraßen in Richtung Kreutzhäuschen sollen Verkehrstafeln den Besuchern anzeigen, wie sie am besten zu dem Weihnachtsmarkt kommen. An einigen Straßen werden Halteverbotsschilder aufgestellt, um die Rettungswege freizuhalten. Und es gibt am Gewerbegebiet Hammermühle zusätzliche Parkplätze. Autofahrer werden direkt dorthin geleitet, sobald die Parkplätze direkt am Markt alle belegt sind. Wenn es trotzdem wieder zu voll wird, sollen die Zufahrtsstraßen zum Markt gesperrt werden.

 

Am ersten Adventswochenende waren Besucher aus ganz NRW nach Kreutzhäuschen gekommen. Sie waren unter anderem durch Werbung bei Facebook auf den Weihnachtsmarkt im Wald aufmerksam geworden. Über 140.000 Menschen bei Facebook hatten Interesse an dem Markt gezeigt, daraufhin ist der Veranstalter zurückgerudert und hat die Einladung zurück gezogen. Der Markt sei für die Menschen aus der Region gedacht, hieß es.
(07.12.2017) 


Anzeige
Zur Startseite